Zimmer 201

Künstler : ECLISSE

Eclisse arbeitet an der graphischen Schriftumsetzung
von Musik. Nachdem sie einen Titel sehr oft angehört hat, zerlegt sie die Struktur und Melodie. Anschließend versucht sie jedes einzelne Instrument zu identifizieren
und das Ganze graphisch und bildlich auf einer meist
„offenen“ Grundlage wiederzugeben.

 

So ist im Graffalgar eine graphische Darstellung
von „Gantz Graf“ von Autechre entstanden.

ECLISSE

www.art-und.org

Die 1975 geborene Künstlerin Eclisse (Carole Renaud), absolvierte zunächst ein dreijähriges Kunststudium in Besançon. Parallel zum Studium folgt sie der unbändigen Lust, ein Maximum an verschiedenen Techniken zu erlernen, und kommt so ins Graffiti-Milieu, in die Comic-Welt, ins Tatoo-Universum und sogar zur Bühne (Bühnen- und Kostümbild).

Mit sehr vielfältigen Kenntnissen und Graphiktechniken gewappnet, wird Eclisse 2001 Chefin des Dekoprojekts beim Paleo-Festival in Nyon (Schweiz). Von Designern, Architekten, Technikern, Malern usw. umgeben, verbringt sie 10 Jahre in einem echten Künstler-Labor… Ihre Karriere erlebt hier eine einschneidende Veränderung, da sie das Farbsprühsystem entdeckt, mit dem sogar auf großen Flächen feinste Linien möglich sind. In dieser musikalischen Umgebung entwickelt sie auch die riesigen „Wandtatoos“ und „Umweltmalereien“, in denen sie in einem vorgegebenen Bereich Architektur, Winkel und Licht miteinbezieht…

MUSIK FÜR DIE AUGEN

Ab 120 €**

- 25 m²
- Straßenseite
- 2 Einzelbetten
- 2 Stockbetten
- maximal 4 Personen
- Fernseher
- gratis WLAN
- Schreibtisch
- ebenerdige Dusche
- Haartrockner
- Klimaanlage: nein

IHR AUFENTHALT

Das Zimmer ist zum gewünschten Zeitpunkt leider nicht verfügbar

Samstag 18 August 2018
Sonntag 19 August 2018
* Kinder über 3 Jahre
reloadpage
search